Über die Aktion

Gesunde Böden sind vielfältig, wertvoll und vor allem: extrem wichtig. Sie sind Lebensraum für Pflanzen und Tiere, sichern unsere Nahrungsmittelproduktion, filtern Schadstoffe aus unserem Trinkwasser und spielen eine große Rolle für den Erhalt der Artenvielfalt und für das Klima. Um den Zustand unserer Böden bewerten und sie in Zukunft nachhaltiger nutzen zu können, werden zahlreiche Daten aus ganz Deutschland benötigt.

Und hier kommt die Expedition Erdreich ins Spiel: Bei der Mitmach-Aktion erkundest du mit verschiedenen wissenschaftlichen Methoden den Boden und sammelst viele wertvolle Informationen! Deine Ergebnisse lädst du anschließend auf dieser Website hoch, wo du sie selbst auswerten und mit den Datensätzen anderer Teilnehmenden vergleichen kannst. Nach Abschluss der Aktion werden deine Ergebnisse außerdem in eine europäische Datenbank eingespeist und von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für die Verbesserung von Boden- und Klimamodellen verwendet.

Werde Teil der Expedition!

Mit diesem Methoden gehst du dem Boden auf den Grund

Bei der Expedition Erdreich nutzt du verschiedene Methoden, um wissenschaftliche Daten zum Bodenzustand zu sammeln. Das Herzstück der Aktion ist die sogenannte Tea-Bag-Index-Methode, ein einfaches und wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, mit dem man bestimmen kann, wie schnell Bodenorganismen Pflanzenreste abbauen und in Humus umwandeln (Zersetzungsrate).

Dazu wird pflanzliches Material, hier Grün- und Rooibos-Tee, gewogen, drei Monate lang im Boden vergraben, dort von den Bodenorganismen zersetzt und nach dem Ausgraben erneut gewogen. Der Tee verliert an Masse und aus dem Gewichtsunterschied zwischen Start- und Endgewicht der Teebeutel lässt sich der Tea-Bag-Index (TBI) berechnen. Die Zersetzungsrate im Boden hängt jedoch von vielen verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören zum Beispiel der pH-Wert, die Bodenart, Landnutzung und auch die Witterung. Deshalb bestimmst du bei der Expedition Erdreich auch diese Eigenschaften mit einfachen Versuchen wie der Spaten- und Fingerprobe sowie weiteren spannenden Untersuchungen!

Citizen Science

Citizen Science bedeutet übersetzt Bürgerwissenschaft – und genau darum geht es. Bei Citizen-Science-Projekten forschen interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, indem sie zum Beispiel Messungen in ihrem Umfeld durchführen oder Daten auswerten.

Bei der Expedition Erdreich erhebst du Daten zum Bodenzustand und übermittelst sie über diese Website. Die Daten gehen nach Abschluss der Aktion auch in eine europäische Datenbank zum Tea-Bag-Index ein. Forscherinnen und Forscher können die eingereichten Datensätze dann weltweit für ihre Arbeit nutzen. Das ist wichtig, damit wir die Ressource Boden in der Zukunft nachhaltig und gewinnbringend einsetzen können. Desto mehr Daten wir sammeln, desto besser wird die Analyse und die Auswertung der Daten. Mit deiner Beteiligung bei Expedition Erdreich erweist du der Wissenschaft also einen großen Dienst!